25.10.2021 | Bundesregierung

Freiwillig zurückgezahlte Corona-Soforthilfen

Von den ausgezahlten Corona-Soforthilfen in Höhe von 13,53 Milliarden Euro wurden nach Angaben der Bundesregierung mit Stand 30. Juni 2021 901,25 Millionen Euro freiwillig zurückgezahlt.

Laut einer Antwort der Bundesregierung (19/32531) auf eine sogenannte Kleine Anfrage der FDP-Fraktion verbleiben damit Rückzahlungsforderungen in Höhe von 322,61 Millionen Euro. Die Gründe für die Rückzahlung von Corona-Soforthilfen seien vielfältig, heißt es in der Antwort. Insbesondere hätten Unternehmen zum Zeitpunkt der Antragstellung teilweise höhere Liquiditätsengpässe für den dreimonatigen Förderzeitraum prognostiziert als letztlich eingetreten sind, sodass jetzt entsprechende Überprüfungen und Rückzahlungen anstünden.

Die Schlussberichte der Länder über die bestimmungsgemäße Verwendung der Corona-Soforthilfen seien bis zum 30. Juni 2022 vorzulegen, teilt die Regierung mit. Darüber hinaus berichten die Bundesländer turnusmäßig. Die Daten mit Stand vom 30. Juni 2021 sind in einer Tabelle in dem Antwortschreiben aufgeführt.

(hib / STB Web)