23.10.2020 | Bundesfinanzhof

Erbschaftsteuerfestsetzung gegen unbekannte Erben

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden hat, können auch unbekannte Erben zur Erbschaftsteuer herangezogen werden. Zumindest dann, wenn ausreichend Zeit bestand, die wahren Erben zu ermitteln, dies aber nicht gelungen ist. Weiter

19.10.2020 | Bundesfinanzhof

Übertragung eines Hausgrundstücks gegen Rentenzahlungen

Der Bundesfinanzhof hatte über eine Konstellation der vorweggenommenen Erbfolge zu entscheiden: Es ging um die Frage, ob bei verbilligter Übertragung eines Hausgrundstücks gegen Rentenzahlungen ein steuerpflichtiger Zinsertrag entsteht. Weiter

12.10.2020 | FG Münster

Nießbrauchsbewertung: Verbindlichkeiten müssen tatsächlich belasten

Vorbehaltene Zins- und Tilgungsleistungen schmälern den Wert eines Nießbrauchsrechts nicht, entschied das Finanzgericht Münster. Weiter

05.10.2020 | OLG Zweibrücken

Schenkungen eines Erblassers und Zehnjahresfrist

Das Oberlandesgericht (OLG) Zweibrücken hatte über die Zehnjahresfrist zu entscheiden, nach deren Ablauf Schenkungen des Erblassers nicht mehr zugunsten der sonstigen Pflichtteilsberechtigten berücksichtigt werden. Gilt diese auch bei einer Schenkung unter Vorbehalt eines Benutzungs- und Rückforderungsrechts? Weiter

25.09.2020 | OLG Köln

Änderungen eines Testaments bedürfen immer der Unterschrift

Änderungen eines Testaments können zwar grundsätzlich auch auf der Kopie des eigenhändig geschriebenen und unterschriebenen Testaments vorgenommen werden. Voraussetzung ist dabei allerdings, dass auch die Änderungen mit einer Unterschrift des Erblassers/der Erblasserin versehen sind. Weiter

18.09.2020 | Bundesfinanzhof

Grunderwerbsteuer bei Verlängerung eines Erbbaurechts

Wird ein Erbbaurecht gegen Vereinbarung eines Erbbauzinses verlängert, ist grunderwerbsteuerrechtliche Bemessungsgrundlage der kapitalisierte Erbbauzins für die Verlängerungszeit. Dies geht aus einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) hervor. Weiter

10.09.2020 | Bundesgerichtshof

Facebook muss Erben vollen Zugriff gewähren

(Foto: © Getty Images / Yellow Dog Productions)

Bereits 2018 hat der Bundesgerichtshof (BGH) festgestellt, dass ein Vertrag über ein Benutzerkonto bei einem sozialen Netzwerk vererbbar ist. Nunmehr stellte der BGH klar, dass den Erben Zugang zum vollständigen Benutzerkonto zu gewähren ist; eine aus den Account-Daten generierte PDF-Datei ist nicht ausreichend. Weiter

07.09.2020 | Statistik

Finanzvermögen kaum von Corona betroffen

In Deutschland ist das Privatvermögen im ersten Quartal 2020 zwar um zwei Prozent gesunken. Dies werten die Experten der Privatbank ING Deutschland aber als geringen Rückgang. Weiter

21.08.2020 | FG Düsseldorf

Bewertungsmethode bei einer mittelbaren Grundstücksschenkung

Die Beteiligten stritten über die Bewertungsmethode bei einer mittelbaren Grundstücksschenkung. Die Tochter des Klägers erwarb ein bebautes Grundstück zum Preis von 920.000 Euro. Den für die Zahlung des Kaufpreises erforderlichen Geldbetrag hatte der Kläger ihr zuvor geschenkt. Weiter

13.08.2020 | Bundesfinanzhof

Erbschaftsteuer: Begünstigungsschädliches „junges Verwaltungsvermögen“

Hat ein Betrieb binnen zweier Jahre vor einem Erbfall oder einer Schenkung Verwaltungsvermögen aus Eigenmitteln erworben oder umgeschichtet, fällt insoweit die erbschaft- und schenkungsteuerrechtliche Begünstigung des Betriebsvermögens fort. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) für Erbschaften und Schenkungen in den Jahren 2007 und 2010 bis 2012 mit insgesamt fünf Urteilen vom 22.01.2020 entschieden. Weiter