12.06.2019 | FG Düsseldorf

Mindestwert bei der Bewertung nach dem vereinfachten Ertragswertverfahren ist der Substanzwert

In einem vom Finanzgericht (FG) Düsseldorf entschiedenen Fall war die gesonderte Feststellung des Wertes eines Kommanditanteils für Zwecke der Erbschaftsteuer streitig. Die Ehefrau des verstorbenen Gesellschafters verkaufte ihre Anteile erst 2,5 Jahre nach dessen Tod. Weiter

25.05.2019 | FG Hamburg

Tonnagebesteuerung: Auflösung des Unterschiedsbetrages bei Tod das Gesellschafters

(Foto: © Uwe - Fotolia.com)

Das FG Hamburg hat zur Tonnagebesteuerung entschieden, dass der sog. Unterschiedsbetrag zwischen Buchwert und Teilwert im Falle des Todes eines Gesellschafters nicht auf die Erben übergeht, sondern seinem Gewinnanteil hinzuzurechnen ist. Weiter

14.05.2019 | FG Düsseldorf

Auszahlung von Sterbegeld an Erben kann der Einkommensteuer unterliegen

Das Finanzgericht (FG) Düsseldorf hat entschieden, dass ein Sterbegeld, welches eine Pensionskasse an Erben zahlt, die nicht zugleich "Hinterbliebene" im Sinne des Versicherungsvertrags sind, der Einkommensteuer unterliegt. Weiter

03.05.2019 | Bundesfinanzhof

Keine Aufspaltung des steuerpflichtigen Erwerbs in Teilbeträge mit unterschiedlichen Steuertarifen

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat klargestellt, dass die Prozenttarife der Erbschaftsteuer auf den gesamten Erwerb anzusetzen sind. Eine Aufspaltung des steuerpflichtigen Erwerbs in Teilbeträge mit unterschiedlichen Steuertarifen finde nicht statt. Weiter

16.04.2019 | Immobilienvermögen

Immobilienbesitz: 31 Prozent der Privathaushalte besaßen 2018 ein Einfamilienhaus

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) besaßen 31 Prozent der privaten Haushalte in Deutschland Anfang 2018 Einfamilienhäuser. Weiter

20.03.2019 | Bundesfinanzhof

Spendenabzug bei Schenkung unter Ehegatten mit Spendenauflage

Ein Ehegatte kann eine Spende auch dann steuerlich abziehen, wenn ihm der Geldbetrag zunächst von dem anderen Ehegatten geschenkt wird. Voraussetzung ist die Zusammenveranlagung und dass aufgrund einer Auflage im Schenkungsvertrag die Verpflichtung besteht, den Geldbetrag an einen gemeinnützigen Verein weiterzuleiten. Weiter

19.03.2019 | FG Münster

Abfindungszahlung wegen beeinträchtigender Schenkung durch den Vorerben ist abzugsfähig

Der vom Vorerben Beschenkte kann eine Zahlung zur Abwendung eines Herausgabeanspruches wegen beeinträchtigender Schenkung von der schenkungsteuerlichen Bemessungsgrundlage abziehen. Das hat das Finanzgericht (FG) Münster entschieden. Weiter

06.03.2019 | FG Münster

Nießbrauchsrecht an land- und forstwirtschaftlichem Betrieb kein erbschaftsteuerlich begünstigtes Vermögen

Für den Erwerb eines Nießbrauchsrechts an einem land- und forstwirtschaftlichen Betrieb können die erbschaftsteuerlichen Begünstigungen für Betriebsvermögen (Verschonungsabschlag und Freibetrag) nicht in Anspruch genommen werden. Weiter

27.02.2019 | Bundesarbeitsgericht

Witwenrente: Mindestehedauer von zehn Jahren ist unangemessene Benachteiligung

Eine in AGB enthaltene Versorgungsregelung, nach der die Hinterbliebenenversorgung entfällt, wenn im Zeitpunkt des Todes des Versorgungsberechtigten die Ehe nicht mindestens zehn Jahre bestanden hat, benachteiligt den unmittelbar Versorgungsberechtigten unangemessen und ist daher unwirksam. Weiter

19.02.2019 | OLG Frankfurt am Main

Sittenwidrige Verknüpfung zwischen Erbenstellung und Besuchspflicht

Setzt ein Erblasser erbrechtliche Vermögensvorteile als Druckmittel für zu Lebzeiten durchzuführende Besuche seiner Enkelkinder ein, ist eine an die Besuchspflicht geknüpfte bedingte Erbeinsetzung der Enkel sittenwidrig und damit nichtig. Weiter