08.04.2021 | OLG Celle

Anforderungen an ein notarielles Nachlassverzeichnis

Das Oberlandesgericht Celle hatte sich mit den inhaltlichen Anforderungen an ein notarielles Nachlassverzeichnis zu befassen. Weiter

29.03.2021 | Bundesfinanzhof

Steuerberatungskosten und Räumungskosten als Nachlassregelungskosten

(Foto: © iStock.com/andrei_r)

Steuerberatungskosten des Erben für die Nacherklärung von Steuern, die der Erblasser hinterzogen hat, sind als Nachlassregelungskosten abzugsfähig. Dies hat der Bundesfinanzhof – abweichend von den gleich lautenden Erlassen der Länder – entschieden. Weiter

16.03.2021 | FG Münster

Keine unbillige Doppelbelastung von Stückzinsen mit Erbschaft- und Einkommensteuer

Es ist nicht unbillig, Stückzinsen bei der Veräußerung ererbter Investmentanteile mit dem Abgeltungssteuersatz zu belasten, wenn diese bereits der Erbschaftsteuer unterlegen haben. Dies hat das Finanzgericht (FG) Münster entschieden. Weiter

10.03.2021 | Bundesfinanzhof

Erbschaftsteuer: Zur Berechnung einer fiktiven Zugewinnausgleichsforderung

Ein nach Eintritt in den Güterstand der Zugewinngemeinschaft von Todes wegen erworbener Pflichtteilsanspruch ist eine rechtlich geschützte Position von wirtschaftlichem Wert. Als solche ist sie bei Berechnung der fiktiven Zugewinnausgleichsforderung dem Anfangsvermögen des erwerbenden Ehegatten hinzuzurechnen. Weiter

16.02.2021 | OLG Düsseldorf

Erben erhalten Schadensersatz aus Kunstkauf

Weil sie ihrer Erkundigungspflicht nicht nachkam, muss eine Kunsthistorikerin für einen Sachmangel einstehen und einer Erbengemeinschaft die Differenz zwischen Kaufpreis und Wert als Schaden ersetzen. Weiter

08.02.2021 | Erben & Schenken

Neue Studie zu Erbschaften in Deutschland veröffentlicht

Zehn Prozent aller Erwachsenen in Deutschland haben in den vergangen 15 Jahren geerbt oder eine größere Schenkung erhalten. Die durchschnittliche Höhe dieser Erbschaften beläuft sich dabei real auf etwas mehr als 85.000 Euro pro Person, jene der Schenkungen auf 89.000 Euro. Weiter

27.01.2021 | OLG Oldenburg

Schenkung von den Schwiegereltern: Was gilt bei einer Scheidung?

Viele Eltern schenken ihrem Kind und dessen Ehepartner Geld oder übertragen ihnen Grundbesitz. Aber was passiert, wenn die Ehe auseinandergeht? Darf dann der geschiedene Ehepartner das "Geschenk" behalten? Weiter

19.01.2021 | FG Münster

Depressionen im geerbten Haus: Steuerbefreiung entfällt bei Auszug

Wird ein geerbtes Familienheim innerhalb von zehn Jahren veräußert, entfällt die Erbschaftsteuerbefreiung auch dann, wenn der Auszug auf ärztlichen Rat aufgrund einer Depressionserkrankung erfolgt. Dies hat das Finanzgericht (FG) Münster entschieden. Weiter

13.01.2021 | OLG Koblenz

Hinterbliebenengeld: 10.000 Euro als "Richtschnur"

Das Landgericht sowie darauf das Oberlandesgericht in Koblenz hatten sich mit der Berechnung und angemessenen Höhe von Hinterbliebenengeld auseinanderzusetzen. Weiter

07.01.2021 | FG Düsseldorf

Erbschaftsteuer: Wegfall der Steuerbefreiung bei gesundheitlichen Einschränkungen?

Das Finanzgericht (FG) Düsseldorf hatte darüber zu entscheiden, ob einer Erbin rückwirkend die Steuerbefreiung für den Erwerb eines Familienheims zu versagen war, weil sie vor Ablauf von 10 Jahren nach dem Erwerb aus dem Haus ausgezogen war. Weiter