18.04.2018 | Bundesregierung

Meldungen von Kapitalerträgen

Deutschland hat im Rahmen des automatischen Informationsaustausches über Finanzkonten nach Angaben der Bundesregierung bisher über 58 Milliarden Euro Kontostände und 14 Milliarden Euro Kapitalerträge an das Ausland gemeldet. Weiter

04.04.2018 | Bundesfinanzhof

Zur Besteuerung von Personengesellschaften im internationalen Steuerrecht

Eine für die Praxis der Besteuerung von Personengesellschaften im internationalen Steuerrecht bedeutsame Rechtsfrage hat der Bundesfinanzhof (BFH) beantwortet. Konkret geht es um die Betriebsstättenzurechnung und Abgeltungswirkung bei gewerblich geprägter KG im Nicht-DBA-Fall. Weiter

21.03.2018 | Reformen, quo vaditits?

EU-Kommission schlägt neue Besteuerungsregeln für digitale Wirtschaft vor

(Foto: Pierre Moscovici / © European Union, 2018 / Source: EC - Audiovisual Service)

Die Europäische Kommission hat am 21. März 2018 neue Vorschriften für digitale Geschäftstätigkeiten in der EU vorgeschlagen. Denn der durchschnittliche effektive Steuersatz digitaler Unternehmen sei derzeit nur halb so hoch wie für herkömmliche Unternehmen. Weiter

14.03.2018 | FG Baden-Württemberg

Erlass von Einfuhrumsatzsteuer bei anschließender innergemeinschaftlichen Lieferung

(Foto: © Eisenhans - Fotolia.com)

Das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg hat entschieden, dass bestandskräftig festgesetzte Einfuhrumsatzsteuer zu erlassen ist, wenn der Steuerpflichtige nachweist, dass er nach Deutschland eingeführte Waren im unmittelbarem Anschluss für eine innergemeinschaftliche Lieferung verwendet hat. Weiter

08.03.2018 | Weltfrauentag

Weltweites Länderranking vergleicht die Rahmenbedingungen für Unternehmerinnen

(Foto: Martina Hund-Mejean, Chief Financial Officer, Mastercard)

Die Studienergebnisse des Mastercard Index of Women Entrepreneurs (MIWE) von Mastercard stellen ungleiche Bedingungen für Unternehmerinnen weltweit fest. Deutschland ist im Ranking mit Platz 23 nur Mittelmaß. Weiter

27.02.2018 | OLG Köln

Formularzwang im Europäischen Nachlassrecht?

Das Oberlandesgericht (OLG) Köln hat dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg die Frage vorgelegt, ob für die Beantragung eines sog. Europäischen Nachlasszeugnisses zwingend ein in der entsprechenden Durchführungsverordnung vorgesehenes Formblatt benutzt werden muss. Weiter

21.02.2018 | Bundesfinanzhof

Beachtung des Internationalen Privatrechts auch im Steuerrecht

(Foto: © Gabriele Maltinti - Fotolia.com)

Gerichte dürfen Verträge, die ausländischem Recht unterliegen, nicht nach deutschem Recht auslegen. Sie müssen daher nicht nur die ausländischen Rechtsnormen, sondern auch deren Anwendung in der Rechtspraxis ermitteln und haben hierfür ggf. einen Sachverständigen hinzuzuziehen, wie der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden hat. Weiter

20.02.2018 | Europäische Kommission

Mehrwertsteuer-Rückerstattungen in den Mitgliedstaaten werden geprüft

Die Europäische Kommission hat am 15. Februar 2018 eine Konformitätsprüfung eingeleitet, um zu prüfen, ob die Mehrwertsteuererstattungen an Unternehmen in den EU-Mitgliedstaaten mit dem geltenden EU-Recht und der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs in Einklang stehen. Weiter

05.02.2018 | BMF

Deutsch-fran­zö­si­sches Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men

2015 wurden Änderungen zum deutsch-französische Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) beschlossen, insbesondere hinsichtlich des Besteuerungsrechts für Rentenzahlungen. Dazu hat das Bundesfinanzministerium (BMF) jetzt ein Durchführungsschreiben veröffentlicht. Weiter

02.02.2018 | Studie

Wenn der Geschäftspartner im Ausland nicht zahlt: In welchen Ländern die Gesetze nur bedingt helfen

Wie groß die Chancen für Unternehmen sind, in den 50 wichtigsten Handelsnationen der Welt das Geld für ausstehende Rechnungen zu bekommen, untersucht der weltweit führende Kreditversicherer Euler Hermes in seiner aktuellen Studie "Collection Complexity Score and Rating". Weiter