Steuerliche Rechtsprechung

21.06.2017 | Bundesfinanzhof

Buchwertfortführung bei Ausscheiden aus Personengesellschaft gegen Übertragung von Einzelwirtschaftsgütern

Gesellschafter können künftig weitergehend als bisher aus ihren Personengesellschaften gewinnneutral und damit ohne Aufdeckung stiller Reserven ausscheiden. Das geht aus zwei Urteilen des Bundesfinanzhofs (BFH) hervor. Weiter

21.06.2017 | Bundesfinanzhof

Keine Rückstellung für künftige Zusatzbeiträge zur Handwerkskammer

Der Inhaber eines Handwerksbetriebs kann keine Rückstellung für seine künftig zu erwartenden Zusatzbeträge zur Handwerkskammer bilden. Das geht aus einem aktuellen Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) hervor. Weiter

17.06.2017 | FG Berlin-Brandenburg

Von privat Versicherten selbst getragene Krankenbehandlungskosten steuerlich nicht absetzbar

(Foto: © Monkey Business - Fotolia.com)

Das Finanzgericht (FG) Berlin-Brandenburg hat entschieden, dass krankheitsbedingte Aufwendungen, die eine privat krankenversicherte Person selbst trägt, um sich eine Beitragsrückerstattung seines Krankenversicherers zu erhalten, steuerlich nicht berücksichtigt werden können. Weiter

14.06.2017 | Bundesfinanzhof

Nachfolge: Keine steuerneutrale Übertragung bei Nießbrauch

Ein Gewerbetreibender kann seinen Betrieb nicht steuerneutral an seinen Nachfolger übergeben, wenn er sich den Nießbrauch vorbehält und seine bisherige gewerbliche Tätigkeit fortführt. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden. Weiter

14.06.2017 | Hessisches Finanzgericht

Flughafen ist erste Tätigkeitsstätte für Flugpersonal

(Foto: © anyaberkut - Fotolia.com)

Auch bei Flugpersonal ist der im Arbeitsvertrag festgelegte Flughafen die erste Tätigkeitsstätte. Das ändert die steuerliche Situation der Piloten und Flugbegleiter ab 2014. Weiter

13.06.2017 | Bundesfinanzhof

Übersetzungstätigkeit: Freiberuflichkeit erfordert eigene Sprachkompetenz

Eine Personengesellschaft, die ihren Kunden im Rahmen einheitlicher Aufträge regelmäßig und in nicht unerheblichem Umfang Übersetzungen auch in Sprachen, die ihre Gesellschafter nicht selbst beherrschen, liefert, ist gewerblich tätig, wie der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden hat. Weiter

13.06.2017 | FG Baden-Württemberg

Keine Abzugsbeschränkung für Büro eines Gerichtsvollziehers

Das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg entschied über den Status des Büros eines Gerichtsvollziehers, das dieser sich im Untergeschoss seines Einfamilienhauses eingerichtet hat. Es erkannte die Kosten hierfür gänzlich an. Weiter

09.06.2017 | Bundesverfassungsgericht

Kein freies "Steuererfindungsrecht" für Bund und Länder

Mit Beschluss vom 13. April 2017 hat das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass die Kernbrennstoffsteuer mit dem Grundgesetz unvereinbar ist. Im Rahmen dieser Entscheidung erörterten die Richter Grundsätzliches zur Gesetzgebungskompetenz des Bundes und der Länder. Weiter

09.06.2017 | Finanzgericht Baden-Württemberg

Bankrotter Ex-Mann rechtfertigt keinen Steuererlass

Über eine steuerschonende Vereinbarung von Eheleuten hatte das Finanzgericht Baden-Württemberg zu urteilen. Es sprach einer geschiedenen Frau keinen Steuererlass zu, deren Ex-Mann ihr Steuererstattungen schuldig geblieben war. Weiter

07.06.2017 | Bundesfinanzhof

Übernahme der Einkommensteuer für Geschenke an Geschäftsfreunde nicht abziehbar

Übernimmt der Steuerpflichtige im Rahmen der Aufwendungen für Geschenke an Geschäftsfreunde zusätzlich die durch diese Zuwendung ausgelöste Steuer, so ist er nicht zum Betriebsausgabenabzug berechtigt, wenn die Zuwendung zusammen mit der Steuer 35 Euro übersteigt. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden. Weiter