13.12.2019 | Bundesrat

Gesetzentwurf zur Änderung der Finanzgerichtsordnung

Der Bundesrat hat einen Gesetzentwurf zur Änderung der Finanzgerichtsordnung (FGOÄndG) vorgelegt. Ergänzt werden soll eine Regelung, die es erlaubt, RichterInnen anderer Gerichtsbarkeiten sowie RechtslehrerInnen an Universitäten zu RichterInnen im Nebenamt zu ernennen. Weiter

09.10.2019 | Kabinett

Neue An­zei­ge­pflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen beschlossen

Das Bundeskabinett hat am 9. Oktober 2019 den Gesetzentwurf zur Einführung einer Mitteilungspflicht für grenzüberschreitende Steuergestaltungen beschlossen. Weiter

26.09.2019 | STAX 2018

Gewinn in Einzelkanzleien sinkt um 8,5 Prozent

(Foto: © iStock.com/NicoElNino)

Die Bundessteuerberaterkammer hat die Ergebnisse ihrer jüngsten STAX-Befragung veröffentlicht. Einer der besorgniserregenden Befunde: Während der Umsatz der Einzelkanzleien im Vergleich zu den vergangenen Befragungen leicht angestiegen ist, sank der Überschuss. Weiter

16.08.2019 | FG Münster

Kein Betriebsausgabenabzug für Reisekosten der den Steuerberater begleitenden Ehefrau

(Foto: © Robert Kneschke - Fotolia.com)

Aufwendungen für Auslandsreisen zu beruflichen Veranstaltungen eines Steuerberaters, die auf seine ihn begleitende Ehefrau entfallen, sind nicht als Betriebsausgaben abzugsfähig. Dies hat das Finanzgericht (FG) Münster entschieden. Weiter

13.08.2019 | Bundesfinanzhof

Elektronisches Anwaltspostfach: Technische Sackgasse geht nicht zulasten der Frist

(Foto: © fizkes - Fotolia.com)

Wird ein aus dem besonderen elektronischen Anwaltspostfach (beA) versandter fristwahrender Schriftsatz von dem justizinternen Server nicht weitergeleitet, weil die Dateibezeichnung unzulässige Zeichen enthält, kann Wiedereinsetzung in den vorigen Stand von Amts wegen gewährt werden. Weiter

08.08.2019 | Bundesfinanzhof

Keine Rückstellung für Aufbewahrungskosten von Mandantendaten im DATEV-Rechenzentrum

Die Kosten einer 10-jährigen Aufbewahrung von Mandantendaten und Handakten im DATEV-Rechenzentrum sind bei einer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft nicht rückstellungsfähig. Weiter

25.06.2019 | Sozialgericht Osnabrück

Rückwirkende Befreiung von der Versicherungspflicht für Unternehmensjuristin

Eine Syndikusanwältin ist für ihre durchgängig seit 01.11.2014 bestehende Tätigkeit nicht versicherungspflichtig in der gesetzlichen Rentenversicherung. Die zuvor an die gesetzliche Rentenversicherung geleisteten Beiträge sind zu erstatten. Das hat das Sozialgericht Osnabrück entschieden. Weiter

05.06.2019 | Statistik

Aktuelle Anwaltsstatistiken veröffentlicht

Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) hat die aktuelle Mitgliederstatistik und die Fachanwaltsstatistik veröffentlicht. Der Zuwachs zum Vorjahr ist gering, weiter gestiegen ist allerdings der Frauenanteil. Weiter

24.04.2019 | FG Münster

Keine Wiedereinsetzung bei vom Steuerberater „übersehenen“ Bescheiden

Legt ein Steuerberater für seinen Mandanten nur gegen einen Teil der aufgrund einer Betriebsprüfung ergangenen Bescheide Einspruch ein, kommt hinsichtlich der „übersehenen“ Bescheide keine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand in Betracht. Dies hat das FG Münster entschieden. Weiter

05.04.2019 | BGH

Nur summarischer Schaden bedingt Haftung

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat klar gestellt, dass Steuerberater zwar grundsätzlich verpflichtet sind, eigene wirtschaftliche Vorteile offen zu legen. Ein Mandant ist aber erst geschädigt, wenn sich seine Vermögenslage per Saldo schlechter darstellt als sie es ohne die Pflichtverletzung des Beraters wäre. Weiter