Insolvenz & Sanierung

14.06.2017 | Privatinsolvenz

Wartezeit auf Schuldnerberatung beträgt im Schnitt 10 Wochen

Personen, die aufgrund finanzieller Probleme im Jahr 2016 die Hilfe einer Schuldnerberatungsstelle in Anspruch nahmen, warteten durchschnittlich zehn Wochen auf einen ersten Beratungstermin. Weiter

09.06.2017 | Finanzgericht Baden-Württemberg

Bankrotter Ex-Mann rechtfertigt keinen Steuererlass

Über eine steuerschonende Vereinbarung von Eheleuten hatte das Finanzgericht Baden-Württemberg zu urteilen. Es sprach einer geschiedenen Frau keinen Steuererlass zu, deren Ex-Mann ihr Steuererstattungen schuldig geblieben war. Weiter

19.05.2017 | FG Münster

Zur Haftung des GmbH-Geschäftsführers für Steuerschulden im Insolvenzverfahren

(Foto: © deagreez - Fotolia.com)

Das Finanzgericht (FG) Münster hat entschieden, dass ein GmbH-Geschäftsführer nicht für solche Steuerschulden haftet, deren Zahlung der Sachwalter im vorläufigen Insolvenzverfahren ausdrücklich nicht zugestimmt hat. Weiter

18.05.2017 | Statistisches Bundesamt

Insolvenz­verfahren: Wieviel Prozent ihrer Forderungen erhalten Gläubiger zurück?

Aus bis 2015 beendeten Insolvenzverfahren erhielten Gläubiger nach Angaben des Statistischen Bundesamts durch­schnittlich 2,2 Prozent ihrer Forderungen zurück. Weiter

12.05.2017 | Insolvenzen

Unternehmensinsolvenzen: Entspannung in Westeuropa setzt sich fort

2016 sind in Westeuropa rund 170.000 Unternehmen in die Insolvenz gegangen, ca. 5.700 bzw. 3,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Nach Angaben von Creditreform handelt es sich um den niedrigsten Stand seit 2008. Grund hierfür: In vielen europäischen Ländern hatte die konjunkturelle Erholung zuletzt Fahrt aufgenommen. Weiter

28.04.2017 | BMF-Schreiben

Sanierungserlass: Finanzministerium regelt Anwendung des BFH-Beschlusses

Vor Kurzen hat der Bundesfinanzhof (BFH) den sog. Sanierungserlass des Bundesfinanzministeriums (BMF) verworfen. Ein aktuelles BMF-Schreiben regelt, wie die Grundsätze des BFH-Beschlusses anzuwenden sind. Weiter

25.04.2017 | FG Berlin-Brandenburg

Zur Zulässigkeit der Zwangsvollstreckung von Rundfunkbeiträgen

In zwei Entscheidungen hat sich das Finanzgericht (FG) Berlin-Brandenburg mit der Beitreibung von Rundfunkbeiträgen im Wege der Zwangsvollstreckung befasst. Weiter

20.04.2017 | BGH-Urteil

Privatinsolvenz: Ist ein Pflichtteilsanspruch pfändbar?

In einer aktuellen Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) ging es um die Frage, ob Ansprüche aus einem Pflichtteilsanspruch zum unpfändbaren Einkommen zählen können. Die Richter verneinen dies. Weiter

19.04.2017 | OLG Hamm

Inkassounternehmen darf sich nicht "Deutsches Vorsorgeinstitut" nennen

Eine Handelsgesellschaft, die im Schwerpunkt ihrer geschäftlichen Tätigkeit fremde Forderungen einzieht, kann sich in ihrem Firmennamen - ohne klarstellenden Zusatz - nicht als ʺDeutsches Vorsorgeinstitutʺ bezeichnen. Das hat Oberlandesgericht (OLG) Hamm klargestellt. Weiter

11.04.2017 | Studie

Erneut mehr Krisenunternehmen verkauft

Der deutsche Markt für Unternehmensübernahmen aus Krisensituationen heraus wächst weiter. Das jedenfalls meinen die Unternehmensfinanzierer und Insolvenzverwalter, die Roland Berger für eine Studie befragt hat. Weiter