17.05.2018 | Mittelstand

KMU häufig über Sanierungsmöglichkeiten nicht informiert

Unwissenheit ist immer noch das größte Hemmnis, warum Mittelständler in der Krise eine Sanierung unter Insolvenzschutz nicht nutzen. Das ist das Ergebnis der repräsentativen Mittelstandsumfrage Frühjahr 2018 von Creditreform und dem Deutschen Institut für angewandtes Insolvenzrecht (DIAI). Weiter

14.05.2018 | Bundesfinanzhof

BFH zweifelt an der Verfassungsmäßigkeit der Nachzahlungszinsen

(Foto: © eyeQ - Fotolia.com)

Der Bundesfinanzhof (BFH) zweifelt an der Verfassungsmäßigkeit von Nachzahlungszinsen für Verzinsungszeiträume ab dem Jahr 2015. Er hat daher in einem summarischen Verfahren Aussetzung der Vollziehung eines Zinsbescheids gewährt. Weiter

10.05.2018 | Statistik

Aktuelle Statistik zu Unternehmensinsolvenzen

Im Februar 2018 meldeten die deutschen Amtsgerichte 1.624 Unternehmensinsolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 2,8 Prozent mehr als im Februar 2017. Weiter

27.04.2018 | Bundesarbeitsgericht

Keine vorzeitige Kündigung einer Direktversicherung wegen Geldbedarfs

Der bloße Geldbedarf eines Arbeitnehmers begründet keinen Anspruch gegen den Arbeitgeber, den Vertrag über eine Direktversicherung gegenüber der Versicherungsgesellschaft zu kündigen, damit der Arbeitnehmer den Rückkaufswert erhält. Weiter

17.04.2018 | FG Münster

Vorsteuer im Insolvenzverfahren nicht anerkannt

Zahlt ein Unternehmer erst im Rahmen des Involvenzverfahrens Vorsteuerbeträge an andere Unternehmer, muss das Finanzamt diese nachträglich nicht mehr anerkennen. Weiter

11.04.2018 | Bundesfinanzhof

Keine Restschuldbefreiung für Masseverbindlichkeiten

Ist Einkommensteuer im Insolvenzverfahren als Masseverbindlichkeit entstanden, aber vom Insolvenzverwalter aufgrund von Masseunzulänglichkeit nicht beglichen worden, darf das Finanzamt die Steuerschuld nach Abschluss des Insolvenzverfahrens mit Erstattungsansprüchen des ehemaligen Insolvenzschuldners verrechnen. Weiter

28.03.2018 | Statistisches Bundesamt

Insolvenzen: Gläubiger erhielten 2,6 Prozent ihrer Forderungen zurück

Bei Insolvenzverfahren in Deutschland, die 2012 eröffnet und bis Ende 2016 beendet wurden, erhielten Gläubiger nach Angaben des Statistischen Bundesamts durchschnittlich 2,6 Prozent ihrer Forderungen zurück. Weiter

20.03.2018 | Branchenwissen

Im Jahr 2017 mehr Insolvenzen im deutschen Kfz-Handel

Im deutschen Kfz-Gewerbe ist es im Jahr 2017 gegen den allgemeinen Trend zu einem Anstieg der Insolvenzen gekommen. Der Wirtschaftsinformationsdienstleister Creditreform registrierte zwischen Januar und Dezember 2017 die Insolvenz von 640 Unternehmen (2016: 584). Das entspricht einem Plus von 9,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Weiter

19.03.2018 | Finanzgericht Düsseldorf

Schenkungsteuer und Gesellschaftsrecht: Zum verminderten Wertansatz

Veräußert ein Unternehmen Wirtschaftsgüter an eine Unterpersonengesellschaft, denn gilt weiterhin der verminderte Wertansatz bei der Schenkungsteuer, entschied das Finanzgericht Düsseldorf. Weiter

14.03.2018 | Creditreform

Kreditgeber müssen länger auf ihr Geld warten

Deutsche Unternehmen sind bei der Zahlung ihrer Rechnungen langsamer geworden: So ist laut der Auskunftei Creditreform die durchschnittliche Verzugszeit von bereits überfälligen Rechnungen im zweiten Halbjahr 2017 um 0,47 auf 10,58 Tage angestiegen. Weiter