Insolvenz & Sanierung

25.04.2017 | FG Berlin-Brandenburg

Zur Zulässigkeit der Zwangsvollstreckung von Rundfunkbeiträgen

In zwei Entscheidungen hat sich das Finanzgericht (FG) Berlin-Brandenburg mit der Beitreibung von Rundfunkbeiträgen im Wege der Zwangsvollstreckung befasst. Weiter

20.04.2017 | BGH-Urteil

Privatinsolvenz: Ist ein Pflichtteilsanspruch pfändbar?

In einer aktuellen Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) ging es um die Frage, ob Ansprüche aus einem Pflichtteilsanspruch zum unpfändbaren Einkommen zählen können. Die Richter verneinen dies. Weiter

19.04.2017 | OLG Hamm

Inkassounternehmen darf sich nicht "Deutsches Vorsorgeinstitut" nennen

Eine Handelsgesellschaft, die im Schwerpunkt ihrer geschäftlichen Tätigkeit fremde Forderungen einzieht, kann sich in ihrem Firmennamen - ohne klarstellenden Zusatz - nicht als ʺDeutsches Vorsorgeinstitutʺ bezeichnen. Das hat Oberlandesgericht (OLG) Hamm klargestellt. Weiter

11.04.2017 | Studie

Erneut mehr Krisenunternehmen verkauft

Der deutsche Markt für Unternehmensübernahmen aus Krisensituationen heraus wächst weiter. Das jedenfalls meinen die Unternehmensfinanzierer und Insolvenzverwalter, die Roland Berger für eine Studie befragt hat. Weiter

05.04.2017 | FG Schleswig-Holstein

Wirksame Bekanntgabe eines Steuerbescheids an den Insolvenzverwalter

Das Schleswig-Holsteinische Finanzgericht (FG) hat entschieden, dass ein Steuerbescheid auch dann dem Insolvenzverwalter gegenüber wirksam bekanntgegeben sein kann, wenn dieser ohne den ausdrücklichen Zusatz "als Insolvenzverwalter" namentlich im Adressfeld des Steuerbescheides aufgeführt ist. Weiter

04.04.2017 | EuGH

Gesellschaftsregister: Kein Recht auf Vergessen

Nach Ansicht des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) gibt es kein Recht auf Vergessenwerden für die im Gesellschaftsregister eingetragenen personenbezogenen Daten. Die Mitgliedstaaten können jedoch nach Ablauf einer hinreichenden Frist nach Auflösung einer Gesellschaft in Ausnahmefällen einen beschränkten Zugang vorsehen. Weiter

21.03.2017 | Statistisches Bundesamt

6,9 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen

Im Jahr 2016 meldeten die deutschen Amtsgerichte insgesamt 21 518 Unternehmensinsolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 6,9 Prozent weniger als im Jahr 2015. Weiter

15.03.2017 | FG Münster

Keine Verrechnung von Vorsteuerüberhängen aus der vorläufigen Insolvenzverwaltung mit später entstandenen Steuerschulden

Umsatzsteuerschulden, die im Rahmen des Insolvenzverfahrens entstehen, können nicht mit Erstattungsansprüchen aus Vorsteuerüberhängen verrechnet werden, die im Rahmen der vorläufigen Insolvenzverwaltung entstanden sind. Dies hat das Finanzgericht (FG) Münster entschieden. Weiter

06.03.2017 | Insolvenz & Sanierung

Rückgang der Privatinsolvenzen, jedoch immer mehr Ältere betroffen

Die Zahl der Privatinsolvenzen ist erneut zurückgegangen. Im vergangenen Jahr verringerten sich die privaten Pleiten um 6,4 Prozent auf 100.984 Fälle. 2010 mussten in Deutschland noch 139.110 Privatpersonen eine Insolvenz anmelden. So lauten die Ergebnisse der Bürgel Studie "Schuldenbarometer 2016". Weiter

01.03.2017 | Kapitalmarkt

Börse: Neues KMU-Segment Scale gestartet

Am 1. März 2017 ist das neue Segment der Deutschen Börse für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) namens "Scale" heute erfolgreich gestartet. Zu Handelsbeginn notierten 46 Aktien und Unternehmensanleihen in Scale, weitere Emittenten haben die Aufnahme bereits beantragt und werden in den kommenden Tagen folgen. Weiter