02.05.2024 | ifo-Institut

Mehr Stornierungen im Wohnungsbau

Clipprofis

Im Wohnungsbau haben die Stornierungen zugenommen. Knapp jedes fünfte Unternehmen (19,6 Prozent) berichtete im März von stornierten Aufträgen. Im Februar waren es noch 17,7 Prozent.

"Die Lage im Wohnungsbau bleibt angespannt", sagt Klaus Wohlrabe, Leiter der ifo Umfragen. "Zu den Stornierungen kommen zu wenig neue Aufträge hinzu." Im März meldeten 56,2 Prozent der Betriebe einen Auftragsmangel, nach 56,1 Prozent im Februar.

Das Geschäftsklima im Wohnungsbau stieg zwar leicht an, bleibt aber weiterhin deutlich negativ. Die Erwartungen für die kommenden Monate sind stark von Pessimismus geprägt. "Wegen fehlender Aufträge reduzieren viele Unternehmen ihre Bauaktivität", sagt Wohlrabe.

Im Tiefbau allerdings sind Stornierungen derzeit kein so großes Problem. Gegenwärtig berichten darüber nur 6,5 Prozent (Vormonat 5,3 Prozent). Rund jedem vierten Unternehmen mangelt es jedoch an Aufträgen.

Dies geht aus den Daten des ifo Instituts hervor.

(ifo / STB Web)