25.03.2021 | FG Münster

E-Bilanz kann unzumutbar sein

Die Erstellung und die Übermittlung einer Bilanz in elektronischer Form sind für Kleinstbetriebe wirtschaftlich unzumutbar, wenn hierdurch ein erheblicher finanzieller Aufwand verursacht wird. Dies gilt nach einem Urteil des Finanzgerichts Münster auch für die Beauftragung eines Steuerberaters. Weiter

12.03.2021 | Landgericht Osnabrück

Unzureichende Fibu-Unterlagen können Steuerhinterziehung darstellen

Eine genaue Buchführung ist nicht jedermanns Sache. Dass ungenaue Buchführung aber auch strafrechtliche Konsequenzen haben kann, musste nun ein angeklagter Arzt vor dem Landgericht Osnabrück erfahren. Seinem Steuerberater gegenüber machte er unvollständige Angaben. Weiter

14.01.2021 | FG Düsseldorf

Steuerberatungs-GmbH & Co. KG erzielt gewerbliche Einkünfte

Eine Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform einer GmbH & Co. KG wollte ihre Einkünfte als solche aus freiberuflicher Tätigkeit eingeordnet sehen - vergebens. Weiter

16.12.2020 | Gesetzesänderung

Schärfere Regeln für Abschlussprüfer

(Foto: © iStock.com/metamorworks)

Das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Finanzmarktintegrität beschlossen. Es begrenzt unter anderem die Höchstlaufzeit von Mandaten auf zehn Jahre und erweitert die Haftung. Weiter

10.11.2020 | Gesetzesänderung

Beratungsgesellschaften werden Träger der Berufspflichten

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz hat den Referentenentwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Berufsrechts der anwaltlichen und steuerberatenden Berufsausübungsgesellschaften veröffentlicht. Weiter

29.10.2020 | Insolvenz & Sanierung

Die optimalen Verhaltensweisen bei Feststellung einer handelsrechtlichen Überschuldung

(Foto: © Thomas Uppenbrink)

Die Corona-Situation macht für Unternehmen, die erst jetzt den 2019er Jahresabschluss erstellen lassen und dort eine buchmäßige Überschuldung ausweisen, die Erstellung einer positiven Fortbestehensprognose noch schwieriger, da ja eine unbeständige Zukunfts- und Liquiditätslage vorliegt. Der folgende Beitrag zeigt die optimalen Verhaltensweisen von Steuerberater*innen bei Feststellung einer handelsrechtlichen Überschuldung auf. Weiter

06.08.2020 | Sozialgericht Stuttgart

Zur Beurteilung der Selbstständigkeit einer Steuerberaterin

(Foto: © iStock.com/andrei_r)

In einem Verfahren vor dem Sozialgericht (SG) Stuttgart war der sozialversicherungsrechtliche Status einer Steuerberaterin bei einer Steuerkanzlei streitig. Weiter

25.06.2020 | Beratertipp

Befristete Absenkung der Umsatzsteuer in der Steuerberatung

(Foto: © iStock.com/sutlafk)

Beschlossen ist das Gesetz noch nicht, die Absenkung der Umsatzsteuer zum 1.7.2020 gilt aber als sicher. Das BMF hat dazu bereits den zweiten Entwurf eines begleitenden BMF-Schreibens vorab veröffentlicht. Nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick über die Auswirkungen der Steuersatzänderungen auf Steuerberatungsleistungen, also die Auswirkungen auf Ihre eigene Rechnungslegung. Weiter

18.06.2020 | FG Baden-Württemberg

Akteneinsicht: FGO sticht DSGVO

(Foto: © iStock.com/AndreyPopov)

Die Form und der Ort einer Akteneinsicht richten sich nach der Finanzgerichtsordnung und nicht nach der Datenschutzgrundverordnung, entschied jetzt das FG Baden-Württemberg. Weiter

23.04.2020 | FG Baden-Württemberg

Buchhalter dürfen keine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben

Auch eine gesonderte Vollmacht führt nicht dazu, dass selbstständige Buchhalter die Umsatzsteuervoranmeldungen für ihre Mandanten übermitteln dürfen, entschied das Finanzgericht Baden-Württemberg. Weiter