18.04.2018 | Studie

Kfz-Aftermarket: Newcomer setzen neue Spielregeln

Eine neue Marktstudie von Roland Berger und der HSH Nordbank befasst sich mit dem Strukturwandel im europäischen Kfz-Aftermarket.

Zwar würde der zunehmende Fahrzeugbestand und steigende Neuwagenverkäufe zu einem kontinuierlichen Wachstum führen. Doch gleichzeitig verändere die Digitalisierung sowie neue Akteure und Geschäftsmodelle den Markt grundlegend.

"Bis 2022 werden in der EU, in Russland und der Türkei voraussichtlich rund 600 Millionen Fahrzeuge gemeldet sein, die im Schnitt rund neun Jahre alt sind. Und jedes Jahr kommen rund 20 Millionen neue Fahrzeuge dazu. Wartung und Reparatur sowie Herstellung und Vertrieb von Ersatzteilen summieren sich auf ein Marktvolumen von rund 248 Milliarden Euro bei einem jährlichen Wachstum um ca. 1 Prozent." sagt Patrick Heinemann, Partner von Roland Berger.

Veränderungen und Chancen durch die Digitalisierung 

Die Digitalisierung schaffe Möglichkeiten für neue Akteure, nicht nur Online-Händler, sondern auch Versicherungen, Automobilclubs oder Online-Plattformen. Diese würden versuchen, mit neuen Geschäftsmodellen die Kundenschnittstelle zwischen Werkstatt und Endkunden zu besetzen und so die Ineffizienzen des mehrstufigen Vertriebssystems für sich zu nutzen.

Konsolidierungswelle zu erwarten

Die Folge sei eine Konsolidierungswelle, die sich noch weiter verstärken werde. "Ohne Zusammenschluss mit einem größeren Akteur werden viele kleine Teilegroßhändler nicht überleben. Über 200 Insolvenzfälle in Deutschland alleine zwischen 2013-2017 sprechen eine deutliche Sprache." so die Experten von Roland Berger. 

Doch die Studienautoren sehen auch Chancen für Marktteilnehmer: Um zu den Siegern zu gehören, sollten Unternehmen sich jetzt intensiv mit ihren Stärken und Schwächen auseinandersetzen. Dazu gehören Aspekte wie eine gute Kenntnis von Kunden und Wettbewerbern, aber auch das Hinterfragen der eigenen Position am Markt.

Download: Studie "Konsolidierung im europaeischen Kfz-Aftermarket

(Roland Berger / STB Web)