06.03.2018 | Mobilität

64 Millionen zugelassene Fahrzeuge in Deutschland

Das Kraftfahrt-Bundesamt hat den aktuellen Fahrzeugbestand in Deutschland bekanntgegeben: Dieser erhöhte sich um rund 1,1 Millionen Fahrzeuge im Vergleich zum Vorjahresstichtag und wies am 1. Januar 2018 63,7 Millionen in Deutschland zugelassene Fahrzeuge auf (+1,7 Prozent).

46,5 Millionen Autos in sind derzeit in Deutschland zugelassen. (Foto: © Kara - Fotolia.com)

Die Zahl gliedert sich in 56,5 Millionen Kraftfahrzeuge (Kfz) und knapp 7,3 Millionen Kfz-Anhänger. Mit 46.474.594 Einheiten und einem Plus von 1,5 Prozent bildeten die Pkw erneut die anteilstärkste Fahrzeugklasse. Die deutschen Marken VW, Opel, Mercedes, Ford, Audi und BMW waren im Bestand am häufigsten vertreten. VW war mit 21,5 Prozent anteilstärkste Marke, gefolgt von Opel mit einem Anteil von 9,8 Prozent und Mercedes mit einem Anteil von 9,4 Prozent.

Anteile der Importmarken

Zulassungsstärkste Importmarke war Skoda mit einem Anteil von 4,4 Prozent (+7,0 Prozent), gefolgt von Renault mit leichter Einbuße zum Vorjahr mit einem Anteil von 3,9 Prozent sowie Toyota mit einem Anteil von 2,8 Prozent. Geländewagen und Wohnmobile wiesen mit jeweils 8,2 Prozent eine hohe Steigerungsrate auf. Nach wie vor waren die Kompaktklasse, Kleinwagen und die Mittelklasse auf den Straßen am häufigsten vertreten.

Erhebliche Steigerungen bei Elektro- und Hybridfahrzeugen

Bei den Pkw waren Benzin (65,5 Prozent / plus 1,6 Prozent) und Diesel (32,8 Prozent / plus 0,9 Prozent) die häufigsten Kraftstoffarten. Erhebliche Steigerungen bei den alternativen Antriebsarten hatten erneut Elektro- und Hybridfahrzeuge vorzuweisen (plus 58,3 Prozent beziehungsweise plus 43,1 Prozent). Der Bestand an Elektro-Pkw stieg auf 53.861, der an Hybrid-Pkw auf 236.710 Fahrzeuge an. Der Plug-In Hybridfahrzeugbestand wuchs um plus 111,8 Prozent auf 44.419.

Knapp 90 Prozent private HalterInnen

89,3 Prozent der Pkw waren auf private Halterinnen beziehungsweise Halter zugelassen. Der Anteil der gewerblichen Halter stieg um 3 Prozent. Der Kfz-Handel konnte einen Zuwachs von 2,9 Prozent auf 463.379 Einheiten aufweisen. Für die Kfz-Vermietung waren 238.122 Fahrzeuge zugelassen. Hier belief sich der Anstieg auf 6,3 Prozent.

Die Anzahl der registrierten Nutzfahrzeuge stieg um 3 Prozent auf gut 5,6 Millionen. Darunter befanden sich neben über 3 Millionen Lkw rund 211.000 Sattelzugmaschinen und knapp 80.000 Busse. Der Bestand an Krafträdern erhöhte sich auf rund 4,4 Millionen. Knapp 582.000 Krafträder (13,3 Prozent) waren auf Frauen zugelassen.

(Kraftfahrt-Bundesamt / STB Web)

Hinweis: Beachten Sie bitte das Datum dieses Artikels. Er stammt vom 06.03.2018, sodass die Inhalte ggf. nicht mehr dem aktuellsten (Rechts-) Stand entsprechen.