31.05.2017 | Start-ups

Startschuss für High-Tech Gründerfonds III

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) hat am 31. Mai das First Closing des HTGF III mit einem Volumen von 245 Millionen Euro verkündet. Zu den Investoren gehören neben öffentlichen Partnern wie dem Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) und der KfW derzeit 26 Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft.

Der Fonds steht ab Herbst kapitalsuchenden High-Tech-Unternehmen für eine erste Finanzierungsrunde von 600.000 Euro offen. Er schließt somit nahtlos an die Investitionsphase des High-Tech Gründerfonds II an. Mit der Erstfinanzierung durch den High-Tech Gründerfonds haben die Start-ups damit ausreichend Kapital, um eine Anlaufphase von ein bis zwei Jahren zu überbrücken. In der Regel gelingt es bis dahin, eine Anschlussfinanzierung durch private Kapitalgeber einzuwerben oder auf Grundlage eigener Umsätze zu wachsen.

Seit 2005 ist der High-Tech Gründerfonds rund 460 Beteiligungen an jungen Technologieunternehmen eingegangen. Darüber hinaus konnten 1,5 Milliarden Euro für Anschlussfinanzierungen eingeworben werden, davon über 75 Prozent durch private Investoren. In den Portfoliunternehmen des Fonds sind bereits 4.200 zukunftsfähige Arbeitsplätze entstanden. Er ist derzeit der größte Venture Capital Fonds in Europa gemessen an der Zahl der finanzierten Start-ups.

Der Fonds III verfügt bereits zum aktuellen Zeitpunkt über ein Volumen von 245,25 Millionen Euro, die vom Bund (133 Millionen Euro), der KfW (26,7 Millionen Euro) und 26 Industrieinvestoren (insgesamt 85,5 Millionen Euro) bereitgestellt werden. Bis zum finalen Zeichnungsschluss Ende des Jahres soll mindestens ein Fondsvolumen von 300 Millionen Euro erreicht werden.

www.high-tech-gruenderfonds.de

(BMWi / STB Web)