12.04.2017 | Start-ups

Crowdinvesting-Markt wächst

Der deutsche Crowdinvesting-Markt ist nach Angaben der Bundesregierung seit 2011 stark gewachsen. Die durchschnittliche Wachstumsrate habe bis 2015 bei 220 Prozent im Jahr gelegen.

(Foto: © blende11.photo - Fotolia.com)

Bis zum 1. Juni 2016 seien über deutsche Crowdinvesting-Portale 405 Finanzierungen angeboten worden, über die ein Volumen von 110 Millionen Euro habe vermittelt werden können, so die Bundesregierung unter Berufung auf eine Studie.

86 Prozent der Anleger, die über Crowdinvesting-Portale investiert hätten, hätten weniger als 1.000 Euro in ein Projekt investiert. 13,9 Prozent hätten zwischen 1.000 und 10.000 Euro investiert. Bei 13,5 Prozent der über diese Portale eingeworbenen Finanzierungen sei es zu Ausfällen gekommen, wodurch den Anlegern bisher Verluste von 6,6 Millionen Euro entstanden seien. Angaben zu den Renditen liegen der Regierung nicht vor.

Die Überlebensfähigkeit der mit Crowdinvesting finanzierten Startups sei höher als bei den übrigen Startups, wird festgestellt.

Dies teilte der Pressedienst des Deutschen Bundestags mit.

(hib / STB Web)

Hinweis: Beachten Sie bitte das Datum dieses Artikels. Er stammt vom 12.04.2017, sodass die Inhalte ggf. nicht mehr dem aktuellsten (Rechts-) Stand entsprechen.