08.06.2021 | Konjunktur

DIHK-Sonderauswertung zur Finanzlage der Unternehmen

Eigenkapitalschwund, Liquiditätsengpässe, Forderungsausfälle: Auch wenn sich die Geschäftslage in manchen Sektoren spürbar verbessert hat, erholt sich die Finanzlage der Betriebe derzeit nur sehr langsam, wie eine Sonderauswertung der jüngsten DIHK-Konjunkturumfrage zeigt.

Viele Betriebe müssen derzeit mit spitzer Feder rechnen. (Foto: © iStock.com/ipopba)

Die mehr als 27.000 Unternehmen aus allen Branchen und Größenklassen, die sich an der DIHK-Konjunkturumfrage Frühsommer 2021 beteiligt haben, beurteilen ihre eigene Finanzierungssituation zu 43 Prozent noch immer als problematisch. Die größten Herausforderungen stellen der Eigenkapitalrückgang (24 Prozent) sowie Liquiditätsengpässe (19 Prozent) dar. Von einer Insolvenz sehen sich über die Breite der Wirtschaft aktuell 5 Prozent der Unternehmen bedroht.

Finanzierung der Geschäfte

Die angespannte Finanzierungssituation schränkt besonders die kurzfristigen Möglichkeiten ein, die nun erforderliche Beschaffung etwa von Betriebsmitteln und Vorräten zu finanzieren. In der eher mittelfristigen Perspektive erschweren die Herausforderungen der Eigen- und Fremdkapitalfinanzierung die Investitionsmöglichkeiten.

Die Hälfte der Unternehmen, die ihre Investitionspläne zusammenstreichen müssen, berichtet von einem Eigenkapitalrückgang. Bei den Betrieben, die laut aktueller Konjunkturumfrage mehr investieren wollen, sind es nur 17 Prozent. Das gleiche Verhältnis gilt auch beim Zugang zu Krediten: 45 Prozent der Unternehmen, die weniger investieren, haben einen erschwerten Fremdkapitalzugang, verglichen mit den 24 Prozent der Betriebe, die bei höheren Investitionsabsichten von Hürden bei der Erlangung neuer Kredite berichten.

Fehlendes Eigenkapital und erschwerter Fremdkapitalzugang 

Dabei stellt fehlendes Eigenkapital nicht nur an sich eine Herausforderung dar, sondern auch im Hinblick auf die Fremdkapitalbeschaffung, weil es relativ gesehen ein höheres Leveraging und ein schlechteres Rating der Unternehmen bewirkt.

Beim Fremdkapitalzugang stehen die Unternehmen je nach Größe vor unterschiedlichen Herausforderungen: Bei den kleinen Betrieben mit bis zu 19 Beschäftigten sehen 43 Prozent die Finanzierung ihrer Geschäfte durch Probleme gefährdet, den eigenen Finanzierungsanteil zu stemmen. Für ein Fünftel der mittleren Unternehmen (20 bis 199 Beschäftigte) ist die größte Herausforderung bei der Fremdfinanzierung die Beschaffung der zu stellenden Sicherheiten.

Alle Ergebnisse gibt es auch hier zum Download.

(DIHK / STB Web)