18.04.2019 | Existenzgründung

Gründerplattform: Digitales Gründungstool für alle Branchen

Durchgängig digital gründen mit regionalem Netzwerk – das ist das Konzept der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie der KfW initiierten Gründerplattform. Mehr als eine halbe Million Besucher verzeichnet die Plattform seit ihrem Start vor einem Jahr.

Die digitale Plattform will den gesamten Gründungsprozess organisieren: von der Ideenfindung über die Geschäftsmodell- und Businessplanentwicklung bis hin zur konkreten Finanzierungsanfrage. Ob klassisches Handwerk oder spezialisierte, digitalisierte Dienstleistung – Gründungswillige aller Branchen sollen Tipps, Tools und Beratung erhalten können.

Erklärtes Ziel der Initiatoren ist es, Gründen in Deutschland einfacher zu machen und dadurch mehr Menschen zu diesem Schritt zu ermutigen. Für Nutzerinnen und Nutzer verkürze die vernetzte digitale Infrastruktur die Wege: Nach Eingabe der Postleitzahl könnten sie zum Beispiel sofort passende Bank- oder Förderinstitute in ihrer Nähe finden. Sie könnten direkt mit den Partnern interagieren und ihr Gründungsvorhaben frühzeitig prüfen lassen.

Unterstützt wird die Initiative von über 500 Partnern. Darunter sind alle Förderbanken und Bürgschaftsbanken der Länder, mehr als 50 Prozent aller Kammern, jeweils deutlich über 100 Sparkassen und Volksbanken sowie private Banken und regionale Wirtschaftsförderer.

www.gruenderplattform.de

(BMWi / KfW / STB Web)