20.04.2020 | Bundessozialgericht

Auswirkungen der Aufklärungspflichten auf die Krankenhausvergütung

Patienten sind schon aus Haftungsgründen über Chancen und Risiken einer möglichen Behandlung ordnungsgemäß aufzuklären. Wie das Bundessozialgericht entschieden hat, dient eine ordnungsgemäße Aufklärung der gesetzlich Versicherten aber auch dem Wirtschaftlichkeitsgebot. Weiter

15.04.2020 | FG Münster

Einlagerung kryokonservierter Ei- und Samenzellen umsatzsteuerfrei

Das Finanzgericht (FG) Münster hat entschieden, dass die Einlagerung kryokonservierter Ei- und Samenzellen zum Zweck der medizinisch indizierten künstlichen Befruchtung auch dann eine steuerfreie Heilbehandlung darstellt, wenn die Lagerung von einem anderen Unternehmer durchgeführt wird. Weiter

03.04.2020 | Statistik

Rund 360.000 Mediziner mit direktem Patientenkontakt

Im Jahr 2018 waren in Deutschland laut Statistischem Bundesamt knapp 360.000 Ärztinnen und Ärzte behandelnd und damit im direkten Patientenkontakt tätig. Weiter

23.03.2020 | Bundesgesundheitsministerium

COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz

Das Bundeskabinett hat Gesetzesentwürfe für das Gesundheitswesen beschlossen. Mit dem COVID19-Krankenhausentlastungsgesetz sollen die wirtschaftlichen Folgen für Krankenhäuser und Vertragsärzte aufgefangen werden. Weiter

16.03.2020 | Sozialgericht Düsseldorf

Kein Anspruch auf Knie-OP in Privatkrankenhaus

Ein 67-jähriger Patient war vor dem Sozialgericht Düsseldorf mit seiner Klage auf Kostenübernahme einer Knieoperation in einem Privatkrankenhaus gegen seine gesetzliche Krankenkasse erfolglos. Weiter

11.03.2020 | Ärzte & Apotheker

Tarifeinigung für Ärztinnen und Ärzte in Universitätskliniken

Der Marburger Bund (MB) und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) haben sich auf Eckpunkte einer Tarifeinigung für rund 20.000 Ärztinnen und Ärzte in 23 tarifgebundenen Universitätskliniken verständigt. Weiter

09.03.2020 | Sozialgericht Detmold

Krankenkasse muss Gebühren für Rettungsfahrt erstatten

Auch wenn nach einem Krankentransport nicht unmittelbar eine Behandlung in der Notaufnahme erfolgt, muss die Kasse die Kosten tragen. Weiter

03.03.2020 | Verwaltungsgericht Freiburg

Qualifikation als Notfallsanitäter durch nachgewiesenen Ausbildungsstand

Ein in Deutschland ausgebildeter Rettungsassistent darf ohne die üblicherweise vorgesehene Ergänzungsprüfung den Beruf des Notfallsanitäters in Deutschland ausüben, wenn er in der Schweiz nach entsprechender Eignungsprüfung unter der dortigen Berufsbezeichnung Rettungssanitäter tätig war. Weiter

24.02.2020 | Verwaltungsgericht Koblenz

Zur Beihilfefähigkeit von Heilbehandlungen

Leistungen für gerätegestützte Krankengymnastik sind neben manueller Therapie, Krankengymnastik einzeln oder Massage – soweit sie am gleichen Behandlungstag erbracht worden sind – nur beihilfefähig, wenn sie aufgrund gesonderter Diagnosestellung erbracht worden sind. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz. Weiter

18.02.2020 | Bundesregierung

Weniger Ärzte ins Ausland abgewandert

Deutschland ist nach Einschätzung der Bundesregierung für in- und ausländische Ärzte ein attraktiver Standort zur Berufsausübung. Infolgedessen habe sich die Abwanderung deutscher Ärzte zwischen 2008 und 2018 kontinuierlich reduziert. Weiter