Internationale Themen & internationales Steuerrecht

20.02.2017 | EU

EU-Parlament beschließt CETA

(Foto: © mbruxelle - Fotolia.com)

Das Europäische Parlament hat dem Umfassenden Wirtschafts- und Handelsabkommen zwischen der EU und Kanada (CETA) mit großer Mehrheit zugestimmt. Auf EU-Ebene ist die Ratifizierung damit abgeschlossen – es können die Teile des Abkommens vorläufig in Kraft treten, die in die alleinige Zuständigkeit der EU fallen. Weiter

14.02.2017 | EU

EU-Kartellwächter prüfen Online-Handel

(Foto: © j-mel - Fotolia.com)

Angebote zu Unterhaltungselektronik, Videospielen und Hotelübernachtungen sind ins Visier der EU-Kommission geraten. Können alle Verbraucher in der EU diese Produkte und Dienstleistungen zu wettbewerbsfähigen Preisen im Internet erwerben? Weiter

08.02.2017 | Bundesregierung

Mehr Verbraucherschutz und Si­cher­heit im Zah­lungs­ver­kehr

(Foto: © Ivan Kruk - Fotolia.com)

Händler dürfen in Zukunft in vielen Fällen keine gesonderten Entgelte für Kartenzahlungen, Überweisungen und Lastschriften mehr verlangen. Dies gilt europaweit - sowohl für Zahlungen an der Ladenkasse als auch im Internet. So sieht es ein Gesetzentwurf vor, den die Bundesregierung am 8. Februar 2017 beschlossen hat. Weiter

25.01.2017 | Kabinettsbeschluss

Li­zenz­schran­ke ge­gen Steu­er­ge­stal­tung in­ter­na­tio­na­ler Kon­zer­ne

Die Bundesregierung hat am 25. Januar 2017 den Entwurf eines Gesetzes gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang mit Rechteüberlassungen beschlossen. Damit soll verhindert werden, dass multinationale Unternehmen Gewinne durch Lizenzzahlungen in Staaten mit besonderen Präferenzregelungen (sog. Lizenzboxen, Patentboxen oder IP-Boxen) verschieben. Weiter

24.01.2017 | FG Köln

Steuerabzug auch bei umfassender Rechteüberlassung

Überlassen ausländische Autoren oder Journalisten einem deutschen Medienunternehmen ihre Werke zur umfassenden Nutzung, ist ein Steuerabzug nach § 50a EStG vom Honorar vorzunehmen. Nach zwei jetzt veröffentlichten Entscheidungen des Finanzgerichts Köln gilt dies auch für den Fall, dass ein sogenannter total buy out vorliegt. Weiter

17.01.2017 | FG Münster

Gewerbesteuerliche Ungleichbehandlung von Beteiligungserträgen unionsrechtswidrig?

Das Finanzgericht (FG) Münster hat die gewerbesteuerliche Kürzungsvorschrift für aus dem Ausland stammende Beteiligungserträge - das sog. internationale Schachtelprivileg - auf den europarechtlichen Prüfstand gestellt. Weiter

05.01.2017 | Forschung

Geplante US-Unternehmenssteuerreform wirkt grenzüberschreitender Verschiebung von Gewinnen entgegen

(Foto: © mars58 - Fotolia.com)

Donald Trumps Pläne für eine Reform der Unternehmensbesteuerung in den USA sind weniger radikal als bislang vermutet. Macht er seine Steuerpläne aus dem Wahlkampf wahr, würde die Effektivsteuerbelastung von US-Unternehmen lediglich etwa auf das in der EU-Durchschnittsniveau sinken. Dadurch könnte sich die aggressive Steuervermeidung von US-Unternehmen verringern, so eine aktuelle Analyse des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Weiter

02.01.2017 | FG Baden-Württemberg

Vollstreckung trotz Restschuldbefreiung?

Das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg setzte mit Beschluss vom 7. November 2016 die Vollziehung einer Pfändungs- und Einziehungsverfügung aus. Es hatte ernstliche Zweifel an der Vollstreckung, da dem Schuldner nach Abschluss des Insolvenzverfahrens Restschuldbefreiung erteilt worden ist. Weiter

22.12.2016 | Bundesregierung

Gesetzentwurf zur Bekämpfung des Steu­er­be­trugs über Brief­kas­ten­fir­men

(Foto: © torsakarin - Fotolia.com)

Das Bundeskabinett hat am 21. Dezember 2016 den Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung der Steuerumgehung und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften beschlossen. Damit zieht die Bundesregierung die auf nationaler Ebene erforderlichen Konsequenzen aus den im Frühjahr bekannt gewordenen "Panama Papers". Weiter

06.12.2016 | Finanzgericht Düsseldorf

Pauschalbesteuerung intransparenter Auslandsfonds

Die Erträge aus in- und ausländischen Investmentanteilen können per Schätzung ermittelt und dann besteuert werden - müssen es aber nicht. Weiter