07.12.2016 | Studie

Gründerinnen fühlen sich gegenüber Gründern benachteiligt

(Foto: © Hero Images / gettyimages)

Nach einer aktuellen wissenschaftlichen Studie haben es Gründerinnen in der Digitalwirtschaft immer noch deutlich schwerer bei der Unternehmensgründung als Männer. Rund zwei Drittel (64 Prozent) der Befragten teilen diese Ansicht. Fast die Hälfte der Befragten (42 Prozent) fühlt sich als Gründerin oft nicht ernst genommen. Weiter

07.12.2016 | Bundesfinanzhof

Vermietung: Aufwendungen für Einbauküche nicht sofort abziehbar

(Foto: © lulu - Fotolia.com)

Die Aufwendungen für die komplette Erneuerung einer Einbauküche in einem vermieteten Immobilienobjekt sind nicht sofort als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehbar, sondern müssen über zehn Jahre abgeschrieben werden. Weiter

07.12.2016 | Bundesfinanzhof

BFH zur Steuerberatung durch eine im EU-Ausland niedergelassene Steuerberatungsgesellschaft

Im EU-Ausland niedergelassene Steuerberatungsgesellschaften können unter bestimmten Voraussetzungen berechtigt sein, für inländische Steuerpflichtige steuerberatend tätig zu werden, wie der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden hat. Weiter

06.12.2016 | Finanzgericht Köln

Finanzamt muss Ermessenspielraum nutzen

(Foto: © mik38 - Fotolia.com)

Wegen einer Steuerschuld von gut 7.000 Euro und einer nicht abgegebenen Vermögensauskunft sollte ein Mann in Erzwingungshaft kommen. Das Finanzgericht Köln setzte die Vollziehung aber aus, da das Finanzamt seinen Ermessensspielraum nicht ausgeschöpft hat. Weiter

06.12.2016 | FG Düsseldorf

Erbschaftsteuer: Zum Gegenstand des Vorvermächtnisses

Das Finanzgericht (FG) Düsseldorf hat sich zum Wert eines Vorvermächtnisses geäußert, der der Erbschaftsteuer zugrunde zu legen ist. Weiter

06.12.2016 | Finanzgericht Düsseldorf

Pauschalbesteuerung intransparenter Auslandsfonds

Die Erträge aus in- und ausländischen Investmentanteilen können per Schätzung ermittelt und dann besteuert werden - müssen es aber nicht. Weiter

02.12.2016 | Gesetzentwurf

Notfallvertretungsrecht für Ehegatten und Lebenspartner

(Foto: © upixa - Fotolia.com)

Für den Fall, dass ein Ehepartner oder Partner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft durch Unfall oder plötzliche schwere Erkrankung entscheidungsunfähig ist und keine Vertetungsvollmacht vorhanden ist, soll der andere Partner automatisch ein Vertretungsrecht in medizinischen und damit zusammenhängenden finanziellen Angelegenheiten erhalten. Weiter

02.12.2016 | Arbeitsmarkt

Rund 26.000 Betriebe nutzen On-Site-Werkverträge

Rund 26.000 Betriebe nutzten im vierten Quartal 2015 On-Site-Werkverträge, also Werkverträge zwischen Betrieben, bei denen die Arbeiten auf dem Betriebsgelände des Auftraggebers ausgeführt werden. Sie betrafen etwa 212.000 Beschäftigte, die im Rahmen dieser On-Site-Werkverträge auf dem Betriebsgelände der Auftraggeber tätig waren. Weiter

30.11.2016 | Bundesfinanzhof

Bewirtung von Geschäftsfreunden bei Gartenfest fällt nicht zwingend unter das Abzugsverbot

Betriebsausgaben für die Bewirtung und Unterhaltung von Geschäftsfreunden im Rahmen eines Gartenfests fallen nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) nicht zwingend unter das Abzugsverbot des Einkommensteuergesetzes. Weiter

29.11.2016 | Befragung

Unternehmen sehen Insolvenzverfahren als 2. Chance

67 Prozent der Unternehmen sehen das Eigenverwaltungs- und Schutzschirmverfahren als eine wichtige Hilfe bei der Krisenbewältigung. Zu diesem Ergebnis kam eine Befragung der Creditreform Wirtschaftsforschung, des Deutschen Instituts für angewandtes Insolvenzrecht (DIAI) und des Bundesverbandes ESUG und Sanierung (BV ESUG). Weiter

  weiter