Existenzgründer & Startups

22.02.2017 | Bundesfinanzhof

Häusliches Arbeitszimmer: Rechtsprechungsänderung zugunsten der Steuerpflichtigen

Nutzen mehrere Steuerpflichtige ein häusliches Arbeitszimmer gemeinsam, ist die Höchstbetragsgrenze von 1.250 Euro personenbezogen anzuwenden, so dass jeder von ihnen seine Aufwendungen hierfür bis zu dieser Obergrenze einkünftemindernd geltend machen kann. Weiter

20.02.2017 | Studie

Lieferanten gewähren längere Zahlungsziele

42,29 Tage müssen Unternehmen momentan durchschnittlich warten, bis ihre Rechnungen bezahlt werden - etwa eineinhalb Tage länger als noch vor einem Jahr. Der Grund dafür ist eine Verlängerung der eingeräumten Zahlungsziele, berichtet die Auskunftei Creditreform. Weiter

01.02.2017 | Existenzgründer

Neue Informationspflichten für Unternehmen

Ab dem 1. Februar 2017 treten neue Informationspflichten für Unternehmen im Bereich der Verbraucherschlichtung in Kraft. Betroffen sind Unternehmen mit mehr als zehn Beschäftigten, die Verträge mit Verbrauchern abschließen. Weiter

30.01.2017 | Startups

Innovationsbüro für neue Arzneimittel und Medizinprodukte

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) will verstärkt dazu beitragen, dass vielversprechende neue Arzneimittel und Medizinprodukte durch eine frühzeitige Beratung und Unterstützung gefördert werden. Mit diesem Ziel hat das BfArM heute gemeinsam mit dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) den Startschuss für das Innovationsbüro gegeben. Weiter

23.01.2017 | Startups

"Digitale" Gründer beleben Deutschlands Innovationskraft

(Foto: © ra2 studio - Fotolia.com)

Die Gründungstätigkeit in Deutschland hat zuletzt einen Tiefpunkt markiert, ist dabei aber innovativer geworden: Es gab 6 Prozent mehr Gründer, die an technologischen Innovationen forschen und entwickeln. Eine Analyse von KfW Research zeigt, dass speziell "digitale" Gründer überdurchschnittlich zur Stärkung Deutschlands Innovationskraft beitragen. Weiter

10.01.2017 | Arbeitsmarkt

Berufseinsteiger und Geringqualifizierte haben höheres Risiko der Scheinselbständigkeit

Berufseinsteiger und Geringqualifizierte befinden sich häufiger in einem scheinselbständigen Vertragsverhältnis als andere Erwerbstätige. Das geht aus einer aktuellen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Weiter

10.01.2017 | Investition und Finanzierung

Kreditneugeschäft in Deutschland auf holprigem Weg bergauf

Zum Jahresende 2016 stieg das Kreditneugeschäft der deutschen Banken und Sparkassen mit Unternehmen und Selbständigen erstmals seit dem Frühjahr 2015 wieder an, wie der aktuelle KfW-Kreditmarktausblick zeigt. Dennoch bleibt die eng mit der Kreditnachfrage zusammenhängende Investitionsbereitschaft der Unternehmen insgesamt relativ schwach. Weiter

09.01.2017 | Existenzgründer

Soziale Sicherung von Solo-Selbstständigen

Im Jahr 2014 (aktuellere Daten liegen nicht vollständig vor) unterlag die Mehrzahl der Selbstständigen nach Angaben der Bundesregierung keiner gesetzlichen Verpflichtung zur Altersvorsorge. Weiter

14.12.2016 | FG Rheinland-Pfalz

Elektronische Steuererklärung kann wirtschaftlich unzumutbar sein

Das Finanzgericht (FG) Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass es einem selbständigen Zeitungszusteller mit jährlichen Einnahmen von ca. 6.000 Euro nicht zuzumuten ist, seine Einkommensteuererklärung in elektronischer Form abzugeben. Seine daneben nicht unerheblichen Einkünfte aus Kapitalvermögen ändern daran nichts. Weiter

07.12.2016 | Studie

Gründerinnen fühlen sich gegenüber Gründern benachteiligt

(Foto: © Hero Images / gettyimages)

Nach einer aktuellen wissenschaftlichen Studie haben es Gründerinnen in der Digitalwirtschaft immer noch deutlich schwerer bei der Unternehmensgründung als Männer. Rund zwei Drittel (64 Prozent) der Befragten teilen diese Ansicht. Fast die Hälfte der Befragten (42 Prozent) fühlt sich als Gründerin oft nicht ernst genommen. Weiter