28.01.2021 | Statistik

Höherer Besteuerungsanteil der Renten

Ursache für den Anstieg sei die Neuregelung der Besteuerung von Alterseinkünften im Alterseinkünftegesetz von 2005, wie das Statistische Bundesamt berichtet.

Im Jahr 2019 haben in Deutschland 21,6 Millionen Menschen Leistungen in Höhe von 328 Milliarden Euro aus gesetzlicher, privater oder betrieblicher Rente erhalten. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, waren das 5,2 Prozent beziehungsweise 16,3 Milliarden Euro mehr als im Jahr 2018.

Die Zahl der Rentnerinnen und Rentner stieg um 86.000 Personen. Bei den meisten Renten zählt nur ein Teilbetrag zu den steuerpflichtigen Einkünften. Im Jahr 2019 waren dies mit 203 Milliarden Euro 62,1 Prozent der Rentenleistungen. Seit 2015 ist der Anteil damit um 6,8 Prozentpunkte gestiegen.

Ursache für den Anstieg ist die Neuregelung der Besteuerung von Alterseinkünften im Alterseinkünftegesetz von 2005. Wie viele Rentnerinnen und Rentner tatsächlich Einkommensteuer zahlen, ist aufgrund der langen Fristen zur Steuerveranlagung für 2019 noch nicht bekannt. Aktuellste Informationen zur Rentenbesteuerung liegen für 2016 vor. Demnach mussten 6,1 Millionen (29 Prozent) der insgesamt 21,3 Millionen Personen mit Leistungen aus gesetzlicher, privater oder betrieblicher Rente Einkommensteuer auf ihre Renteneinkünfte zahlen.

(Destatis / STB Web)