09.11.2018 | Branchenwissen

Viele Zahnversorgungszentren gegründet

Mit dem im Juli 2015 in Kraft getretenen Versorgungsstärkungsgesetz ist die Zahl der zahnmedizinischen Versorgungszentren (Z-MVZ) sprunghaft angestiegen.

Wurden 2014 bundesweit 21 Z-MVZ registriert, waren es 2017 bereits 484, wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine sog. Kleine Anfrage (19/4927) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervorgeht.

Mit der Gesetzesnovelle 2015 sei die Möglichkeit geschaffen worden, fachgleiche MVZ zu gründen. Möglich seien seither reine Zahnarzt-MVZ. Dies habe dazu geführt, dass auch in der zahnmedizinischen Versorgung zahlreiche MVZ gegründet wurden.

Gerade für den zahnärztlichen Nachwuchs böten Z-MVZ eine Möglichkeit, familienfreundlich und ohne besonderes finanzielles Risiko in die ambulante medizinische Versorgung einzusteigen.

Dies teilte der Pressedienst des Deutschen Bundestags (hib) mit.

(hib / STB Web)